Tennis für Kinder

Tennis ist eine der beliebtesten Ballsportarten und ist auf viele Weise fördernd für Kinder. Durch verschiedene Trainingsarten lernen die Kinder den richtigen Umgang mit dem Schläger, ein Gefühl für diesen zu entwickeln und in weiterer klarer Folge auch ein entsprechendes Ballgefühl. Das Befassen mit den Regeln des Spiels aber auch der jeweiligen Spieltstrategien stärkt die kognitiven und koordinativen Fähigkeiten gleichermaßen. Und selbstverständlich kommt die körperliche Fitness nicht zu kurz. All dies zusammen sorgt für eine ausgezeichnete Körperkontrolle und ein gutes Reaktionsvermögen. Da es zum Tennisspiel auch einen Partner braucht sind auch soziale Fertigkeiten im Umgang mit dem Partner gefragt.

Itokai Kinderkarate für Tenniskids

Tennis und Kinderkarate haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Und doch ist Itokai Kinderkarate eine gute Ergänzung zum Tennis. Durch viele unterschiedliche Übungs- und Spielformen werden konditionellen und koordinativen Fähigkeiten gleichermaßen trainiert. Der Umgang mit den anderen Karatekids in der Trainingsgruppe steigert die soziale Kompetenz und durch vielfältiges Techniktraining mit Partnern und Schlagposltern lernen die Karatekids kindgerechte Selbstverteidigung. Durch diese Techniküungen mit und ohne Trainignspartner gewinnen die Kinder ein sehr gutes Distanzgefühl und ein ausgezeichnetes Reaktionsvermögen, was perfekt für das Tennis! Genau wie im Tennis gilt es im Karate den Überblick über die Umgebung zu behalten. Im Tennis ist es das Spielfeld, dass es zu kontrollieren gilt, im Karate ist es immer die aktuelle Umgebung, auf die es zu achten gilt. Da diese sich im Alltag immer wieder verändert lernt man im Karate Achtsamkeit. Bei verschiedenen Schlagpolster und Partner- und Selbstverteidigungsübungen lernen die Kinder Ihre Techniken auf verschiedenste Weisen einzusetzen und diese anzupassen. Das Training die Karatetechniken abzustoppen oder am Schlagpolster zu treffen lehrt Körperkontrolle und Selbstbeherrschung. Die Interaktion mit dem Trainingspartner und die durch die Karatelehrer angeleitete Arbeit an speziellen, monatlichen Sicherheits- und Wertethemen im Karateunterricht fördern die soziale und emotionale Intelligenz der Kinder. Das alles macht Itokai Kinderkarate zu einer sehr guten Ergänzung zum Tennis.

Werte, Sicherheit und Lebenskompetenzen

Kindgerecht und spielerisch gestalteter Unterricht​

Für herausragende Arbeit mit Kindern ausgezeichnet​

Hervorragend geschulte Kampfkunstlehrer​​

Itokai Kampfkunstschule Carich

Tennis für Kinder

Tennis ist eine der beliebtesten Ballsportarten und ist auf viele Weise fördernd für Kinder. Durch verschiedene Trainingsarten lernen die Kinder den richtigen Umgang mit dem Schläger, ein Gefühl für diesen zu entwickeln und in weiterer klarer Folge auch ein entsprechendes Ballgefühl. Das Befassen mit den Regeln des Spiels aber auch der jeweiligen Spieltstrategien stärkt die kognitiven und koordinativen Fähigkeiten gleichermaßen. Und selbstverständlich kommt die körperliche Fitness nicht zu kurz. All dies zusammen sorgt für eine ausgezeichnete Körperkontrolle und ein gutes Reaktionsvermögen. Da es zum Tennisspiel auch einen Partner braucht sind auch soziale Fertigkeiten im Umgang mit dem Partner gefragt.

 

Itokai Kinderkarate für Tenniskids

Tennis und Kinderkarate haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Und doch ist Itokai Kinderkarate eine gute Ergänzung zum Tennis. Durch viele unterschiedliche Übungs- und Spielformen werden konditionellen und koordinativen Fähigkeiten gleichermaßen trainiert. Der Umgang mit den anderen Karatekids in der Trainingsgruppe steigert die soziale Kompetenz und durch vielfältiges Techniktraining mit Partnern und Schlagposltern lernen die Karatekids kindgerechte Selbstverteidigung. Durch diese Techniküungen mit und ohne Trainignspartner gewinnen die Kinder ein sehr gutes Distanzgefühl und ein ausgezeichnetes Reaktionsvermögen, was perfekt für das Tennis! Genau wie im Tennis gilt es im Karate den Überblick über die Umgebung zu behalten. Im Tennis ist es das Spielfeld, dass es zu kontrollieren gilt, im Karate ist es immer die aktuelle Umgebung, auf die es zu achten gilt. Da diese sich im Alltag immer wieder verändert lernt man im Karate Achtsamkeit. Bei verschiedenen Schlagpolster und Partner- und Selbstverteidigungsübungen lernen die Kinder Ihre Techniken auf verschiedenste Weisen einzusetzen und diese anzupassen. Das Training die Karatetechniken abzustoppen oder am Schlagpolster zu treffen lehrt Körperkontrolle und Selbstbeherrschung. Die Interaktion mit dem Trainingspartner und die durch die Karatelehrer angeleitete Arbeit an speziellen, monatlichen Sicherheits- und Wertethemen im Karateunterricht fördern die soziale und emotionale Intelligenz der Kinder. Das alles macht Itokai Kinderkarate zu einer sehr guten Ergänzung zum Tennis.

Vereinbaren sie jetzt eine unverbindliche Probestunde für Ihr Kind